Wir beraten Sie gerne unter 044 435 31 31

Fragen & Antworten

Die häufigsten Fragen unserer Kundschaft

Die Sicherheitsberater und Techniker von Anliker Alarm haben häufig gestellte Fragen erfasst. Die Antworten dazu erscheinen, wenn die jeweilige Frage angeklickt wird.

Ihre Frage ist nicht dabei? Dann stellen Sie uns Ihre Frage ganz einfach über das Kontaktformular. Wir beantworten sie gerne.

 

Fragen zu Sicherheitssystemen allgemein

Was kostet eine Alarmanlage?

Die Preisspanne für eine Alarmanlage können sehr unterschiedlich ausfallen. Je nach Schutzziel (Personen, Wertgegenstände etc.) und Schutzumfang (Anwesenheit, Abwesenheit) werden wir Ihnen individuell ein passendes Angebot unterbreiten. Grundsätzlich kann ein durchschnittlicher Richtwert von CHF 3000 bis CHF 4000 für ein Einfamilienhaus bei Anwesenheit und CHF 4500 bis CHF 5000 bei Abwesenheit angegeben werden.

Was kostet eine Sicherheitsberatung?

Anliker Alarm bietet eine unverbindliche und kostenlose Beratung an. Darin eingeschlossen ist eine Aufnahme des Ist-Zustandes, die Erarbeitung eines Konzeptes und basierend darauf die entsprechenden Offerten. Weil wir die mechanischen Sicherheitsmassnahmen genau so gut kennen wie die elektronischen, können wir werteneutral beraten und so die optimale Lösung anbieten.

Elektronischer oder mechanischer Einbruchschutz?

Einbruchschutz ist immer ein Zusammenspiel von Mensch, Mechanik und Elektronik. Priorität haben nicht die einzelnen Bereiche, sondern die Bedürfnisse und die Gegebenheiten. Für eine Wohnung im 4. Stock ist eine solide Wohnungstüre mit Mehrpunkt-Verschluss sinnvoller als eine Alarmanlage.

Bei einer Bijouterie muss bereits der Angriff auf das Objekt durch geeignete mechanische Massnahmen (z.B. Panzerglas) detektiert werden und ein Eindringen so lange verhindert werden bis die Polizei am Ort ist. In einem Privathaus sind die Prioritäten je nach Bewohner ganz individuell. Eine Kombination von Mechanik und Elektronik kann eine optimale Lösung sein. Individuelle und massgeschneiderte Lösungen sind unsere Stärke.

Gibt es günstige Sicherheitssysteme für Mietwohnungen?

Die heutige Funk-Technik erlaubt es, kostengünstige und zuverlässige Alarmanlagen für Mietwohnungen anzubieten. Diese können beim Umzug demontiert und am neuen Ort wieder neu installiert werden. Sie sind – je nach Begebenheit – problemlos erweiterbar. Diese Systeme können auch gemietet werden.

Machen biometrische Leser Sinn?

Neben dem Code oder dem berührungslosen Badge für die Bedienung kommen biometrische Lösungen immer mehr zum Einsatz, hauptsächlich "Fingerprint". Diese Anwendungen sind ausgereift und bieten je nach Einsatz einen hohen Komfort und einfache Bedienung.

Wann sollte eine Sicherheitsanlage verkabelt werden und wann per Funk?

Bei einem Neubau ist die Installation einer verkabelten Alarmanlage zu prüfen, weil diese heute nicht nur eine Alarmfunktion haben sondern auch gleichzeitig den Zutritt von motorgetriebenen Türen verwalten. Über Touch-Panels wird nicht nur die Alarmanlage ein-und ausgeschaltet, es können auch Videobilder angesehen und Storen oder Licht geschaltet werden. Bei bestehenden Wohn- oder Geschäftshäusern zeigt unsere Analyse vor Ort, ob eher einer Funk-Anlage der Vorzug gegeben werden soll. Eine solche verursacht weder Verlegung von Kabeln noch umfangreiche Installationen.

Welche Sicherheitslösung empfehlen Sie für eine abgelegene Liegenschaft?

Neu gibt es jetzt völlig autonome Video-Alarmanlagen, die keinerlei Installationen benötigen, da alle Teile mit (Lithium-)Batterien versorgt sind und die telefonische Alarmweiterleitung mit GPRS-Übermittler erfolgt - Telefonanschluss nicht erforderlich. Am wichtigsten ist aber, dass nicht nur Alarm ausgelöst wird sondern auch Videobilder an die Empfangszentrale übermittelt werden, damit überprüft wird, was passiert ist und entsprechende Massnahmen eingeleitet werden.

Fragen zu Alarmanlagen

Ist eine Alarmanlage überhaupt sinnvoll? Oder bereitet sie Probleme?

Während heute bei den modernen Autos Airbags und viele weitere Hilfen als absolut normal betrachtet werden, besteht immer noch eine gewisse Skepsis gegenüber Alarmanlagen. Moderne Alarmanlagen erfüllen höchste Anforderungs-Standards, so wie alle guten elektronischen Geräte in einem modernen Haushalt. Die heutige Generation von PIR-Bewegungsmeldern basiert auf Dual-Auswertung und bietet dadurch eine mehr oder weniger hundertprozentige Sicherheit.

Ist eine Alarmanlage überhaupt sinnvoll? Oder bereitet sie Probleme?

Während heute bei den modernen Autos Airbags und viele weitere Hilfen als absolut normal betrachtet werden, besteht immer noch eine gewisse Skepsis gegenüber Alarmanlagen. Moderne Alarmanlagen erfüllen höchste Anforderungs-Standards, so wie alle guten elektronischen Geräte in einem modernen Haushalt. Die heutige Generation von PIR-Bewegungsmeldern basiert auf Dual-Auswertung und bietet dadurch eine mehr oder weniger hundertprozentige Sicherheit.

Mit welchem Alarmsystem sichere ich mein Einfamilienhaus?

Grundsätzlich wird unterschieden zwischen dem Schutzziel: Objektschutz, d.h. Absicherung des Hauses während der Abwesenheit (üblicherweise mit PIR-Bewegungsmeldern) oder Personenschutz, d.h. Absicherung der Personen im Haus (üblicherweise mit Öffnerkontakten an Fenstern und Türen) die die freie Bewegung im ganzen Objekt gewährleisten. Wichtig: auch gekippte Fenster sind überwacht.

Sind über Funk gesteuerte Alarmanlagen sicher?

Mit der heutigen Technik sind Funk-Alarmanlagen sicher und zuverlässig. Dank verschlüsselter Einlesung der Melder und Kontakte ist höchste Sicherheit gewährleistet und dank bi-direktionaler (Zwei-Weg) Kommunikation erfolgt beispielsweise bei der Funk-Fernbedienung eine Bestätigung beim Einschalten (rot) und beim Ausschalten (grün).

Wird Alarm ausgelöst, wenn ein Tier vom Bewegungsmelder erfasst wird?

Mit sog. "Tier-immunen" Bewegungsmeldern können sich im überwachten Bereich bis zu 3 Katzen oder ein Hund bis ca. 40 kg frei bewegen, ohne dass Alarm ausgelöst wird.

Ist eine Aufschaltung auf eine Alarmzentrale empfehlenswert?

Bei vergleichsweise bescheidenen Aufschaltkosten von CHF 44.00 pro Monat ist eine Verbindung mit einer 7/24-Alarmzentrale sehr zu empfehlen. Diese erhält nicht nur die Information "Einbruch" sondern weiss auch, welches Fenster gewaltsam geöffnet wurde oder welcher PIR-Bewegungsmelder ausgelöst hat und kann dann entsprechend sinnvoll reagieren. Mit Rückruf aufs Objekt wird zuerst abgeklärt ob es sich um ein Versehen der Benutzer handelt. Wenn nicht, wird gemäss den vorgängig abgesprochenen Massnahmen vorgegangen (Interventionsdienst aufbieten, Polizei alarmieren etc.).

Kann ich mich trotz Alarmanlage sicher im Haus bewegen?

Ja, problemlos. In diesem Fall sind die gefährdeten Fenster und Türen mit einem Öffnerkontakt versehen (per Funk oder verkabelt). Dadurch ist die völlige Bewegungsfreiheit im ganzen Haus bei Rundum-Schutz gewährleistet. Und genau so wichtig ist, dass beim Öffnen durch Gewalt der Alarm ausgelöst wird, bevor der Einbrecher im Objekt ist und so direkt vertrieben wird.

Was tun bei einem Fehlalarm?

Bei einer professionellen Alarmanlage gehören Fehlalarme der Vergangenheit an. Sollte es trotzdem zu einer Auslösung kommen, kann diese jederzeit über die Zentrale oder das Code-Bedienteil ausgelesen und analysiert werden. Eine Sirene (innen und aussen) stellt in der Regel nach 3 Minuten ab. Sollte sich danach immer noch jemand bewegen, wird der Alarm ein weiteres Mal ausgelöst. Bei der Aussensirene kann die Blitzleuchte weiter aktiviert sein.

Kann ich eine Alarmanlage auch mieten oder leasen?

Unsere Alarm- und Sicherheitsanlagen können Sie auch mieten oder leasen, einschliesslich Vollgarantie, Service und Aufschaltkosten auf die 7/24-Alarmzentrale. Fragen Sie uns einfach nach einer individuellen Lösung für Sie.

Fragen zu Videoüberwachungssystemen

Entstehen rechtliche Probleme bei der Installation von Videokameras?

Grundsätzlich unterscheidet man den sog. öffentlichen oder privatrechtlichen Bereich. Im privat-rechtlichen Bereich sind folgende Parameter einzuhalten: die Videoüberwachung muss angezeigt werden (Kleber, Hinweise), die Aufzeichnung darf nicht zu systematischen Auswertungen führen und die Aufnahmen müssen nach einer gewissen Zeit gelöscht bzw. überschrieben werden. Das Aufzeichnungsgerät sollte „unter Verschluss“ sein, Zugang muss passwort-geschützt und der Personenkreis, der die Bedienung vornehmen darf, klar geregelt sein. Wir beraten Sie gerne.

Wann ist eine Videoüberwachung sinnvoll?

Videosysteme sind heute akzeptiert in gefährdeten Bereichen wie z.B. Bahn, Bus, Unterführungen, Tankstellen-Shops etc., weil sie nicht der grundsätzlichen Überwachung dienen, sondern im Notfall Hilfe anbieten. Mit einer Videoüberwachung sieht man, was und vor allem durch wen etwas verursacht wurde. Schuldige können überführt oder Unschuldige entlastet werden. Die Aufnahmen erfolgen auf Hard-Disc-Recordern, die höchste Qualität mit entsprechend guten Kameras liefern und so programmiert werden können, dass die Aufnahmen z.B. nach 3 Tagen automatisch gelöscht werden.